Suche

  • Suche starten

Praxis-Check zu Corona-Impfungen durch Hausärzte

Der Beauftragte für Bürokratieabbau hat am 28. April 2021 einen Praxis-Check zu Impfungen gegen das Coronavirus durch bayerische Hausärzte initiiert. 

Teilnehmer der Videokonferenz waren Vertreter des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, Vertreter des Bayerischen Hausärzteverbandes, Bayerische Hausärzte sowie der medizinische Leiter eines Bayerischen Impfzentrums und der Beauftragte für Bürokratieabbau der Bayerischen Staatsregierung.

Im Laufe des rund zweistündigen Termins wurden die Abläufe der Impfungen in den Hausarztpraxen von der Impfstoffbeschaffung über die Anmeldung bis zur Erstellung des digitalen Immunitätsausweises detailliert betrachtet. Zudem wurde über zukünftige Entwicklungen bei den Impfungen gesprochen. Auch die Vor- und Nachteile der Impfungen in den Hausarztpraxen und der Impfungen in den Impfzentren wurden herausgearbeitet, um unbürokratische Lösungen für Problemfelder zu finden und die Impfungen hierdurch zu beschleunigen.

Der Beauftragte für Bürokratieabbau zieht ein durchweg positives Fazit der Veranstaltung. Man habe pragmatische Lösungen im Bereich der Kommunikation zwischen Hausärzten und den Impfzentren erarbeitet und wird den Datenschutz in der Pandemie in einem Folgetermin genauer diskutieren. Ferner setzt sich der Beauftragte für Bürokratieabbau dafür ein, dass die Bürger unbürokratisch an Aufklärungsvideos über die Impfungen im Internet und gegebenenfalls auch im Fernsehen gelangen.

Die Bayerische Staatskanzlei erhält die Ergebnisses des Praxis-Checks, damit diese bei den weiteren Planungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie berücksichtigt werden können.

Zur Übersicht